How to / Best Practices

Wie Sie in Ihrer Organisation eine Coaching-Kultur schaffen

Durch die zunehmende Komplexität und Schnelligkeit, müssen wir täglich gemeinsam neue Lösungen finden. Daraus ergibt sich die Notwendigkeit einer Coaching-Kultur. Doch wie baut man diese auf?


Inhalt

  1. Was ist eine Coaching-Kultur?

  2. Was sind die Vorteile einer Coaching-Kultur?

  3. 10 Schritte zur Schaffung einer Coaching-Kultur in Ihrer Organisation

  4. Wer ist für die Schaffung einer Coaching-Kultur verantwortlich?

  5. Tipps für die Schaffung einer Coaching-Kultur  

  6. Durch eine moderne Coaching-Kultur die Zukunft besser gestalten

In Zukunft werden wir eine andere Art des Wirtschaftens erleben. Dabei werden neue Fähigkeiten, neue Prozesse, neue Strukturen und neue Denkweisen erforderlich sein.

Vieles wird so komplex werden, dass die Zeit der Handbücher vorbei sein wird. Wir alle werden täglich gemeinsam neue Lösungen finden müssen. Daraus ergibt sich die Notwendigkeit einer Coaching-Kultur.

Eine Kultur, in der wir alle gleichzeitig Schüler und Lehrer sein können.

Für die Schaffung einer solchen Kultur werden speziell HR-Mitarbeiter verantwortlich sein, denn Coaching beginnt immer beim einzelnen Mitarbeiter. Wie Sie jetzt aber die Schaffung einer solchen Kultur fördern können, erfahren Sie im Zuge dieses Artikels.

Doch was ist eigentlich eine Coaching Kultur?

Was ist eine Coaching-Kultur?

In einer Coaching-Kultur sind die Mitarbeiter an der Entwicklung ihrer eigenen und der Entwicklung anderer beteiligt. Es handelt sich um ein Unterstützungssystem, das Empathie und Respekt in den Mittelpunkt stellt. Coaching-Kulturen erfordern Führungskräfte, die selbst lebenslanges Lernen anstreben. Denn es ist leider nicht damit getan, andere Menschen zu coachen, Coaching erfordert auch, sich selbst zu coachen.

Nun ist aber immer noch nicht so richtig klar, was eine Coaching-Kultur ausmacht. Lassen Sie uns also etwas detaillierter über den Begriff sprechen:

Um nämlich diesen Begriff zu verstehen, müssen wir zuerst den Begriff Kultur verstehen. Für diesen gibt es nun leider aber hunderte Definition, ich für meinen Teil glaube aber, dass uns eine praktische Definition am weitesten bringt.

Deshalb will ich Kultur mit Bezug auf Unternehmen und Organisationen wie folgt definieren: Eine Kultur beschreibt die Atmosphäre in einem Unternehmen.

Besitzt ein Unternehmen nun eine funktionierende Coaching-Kultur, dann ist jeder nicht nur für seine eigene Arbeit, sondern auch für den Erfolg des gesamten Unternehmens verantwortlich. Doch wie gestaltet sich eine solche Kultur aus?

Eine Coaching-Kultur kann je nach Größe Ihres Unternehmens unterschiedlich aussehen. Sie sollte sich aber niemals nur darauf beschränken, Coaches einzustellen oder Mitarbeiter zu bitten, Verantwortung für ein etwaiges Coaching zu übernehmen. Sie umfasst viel mehr den Bereich der Mentalität und viel weniger irgendeine feste Struktur.

In erster Linie geht es bei der Schaffung einer Coaching-Kultur deshalb darum, dass jeder Einzelne versteht, dass es seine Aufgabe ist, die anderen um ihn herum und sich selbst besser zu machen.

Doch wie unterstützt man die Schaffung einer solchen Mentalität?

Eine solche Coaching-Mentalität erfordert immer zuerst ein Verständnis für die Werte, die Ihr Unternehmen durch seine Produkte oder Dienstleistungen vermitteln möchte, sowie für die Art von Menschen, die in Ihrem Team genau hierfür benötigt werden. Es geht darum ein „Warum“ zu vermitteln, ihrem Unternehmen nicht nur einen Zweck, sondern auch einen Sinn zu geben.

Deshalb müssen Sie sich, bevor Sie eine Coaching-Kultur schaffen wollen, darüber Gedanken machen, welchen Sinn Ihre Produkte und Dienstleistungen erfüllen sollen.

Fassen wir kurz zusammen:

Eine Coaching-Kultur kann als die präsente Atmosphäre eines stetigen Coachings verstanden werden und sie herrscht immer dann vor, wenn Ihre Mitarbeiter eine Coaching-Mentalität besitzen und sich selbst und andere hierdurch stetig verbessern wollen.

Doch worin liegen die Vorteile einer solchen Kultur?

Was sind die Vorteile einer Coaching-Kultur?

Was sind eigentlich die wichtigsten Ergebnisse des Coachings von Mitarbeitern in Ihrem Unternehmen? Was passiert, wenn Menschen beginnen, sich täglich gegenseitig zu coachen?

Eine Coaching-Kultur kann sowohl für Unternehmen als auch für Einzelpersonen viele Vorteile mit sich bringen. Betrachten wir nur einige der wichtigsten:

  • Höhere Produktivität
  • Höhere Eigenverantwortung
  • Weniger Stress
  • Höhere Kreativität und Innovation
  • Höhere Kundenzufriedenheit und Loyalität
  • Höhere Mitarbeiterbindung 

Denn mit einem allgemeinen Coaching schaffen Sie eine Ebene des Vertrauens, die es leichter macht, neue Ideen und Konzepte auf der Grundlage einer positiven Sprache und Wertschätzung zu entwickeln. Dies bedeutet, dass Ihre Mitarbeiter mit größerer Wahrscheinlichkeit in Ihrem Unternehmen bleiben werden.

Außerdem erlaubt Ihnen ein allgemeines Coaching nicht nur, gemeinsam neue Lösungen zu finden, sondern auch Probleme effizienter zu lösen als bisher – all dies dank neuer Fähigkeiten, die Ihre Mitarbeiter im gegenseitigen Coaching erwerben.

Doch wie schafft eine Coaching-Kultur all diese Vorteile?

Eine Coaching-Kultur trägt in erste Linie dazu bei, ein Gefühl der Gemeinschaft zu produzieren, immerhin werden wir alle gleichzeitig zu Schülern und Lehrern – wir brauchen uns gegenseitig. Und genau deshalb ist das Coaching ein so effektiver Weg, um gemeinsam etwas Neues zu schaffen, Stress abzubauen und die Mitarbeiterbindung zu erhöhen.

Coaching ermöglicht es uns, mit voller Kraft zu arbeiten, indem wir uns gegenseitig helfen und nicht nur uns selbst – so wirkt sich Coaching auf die Produktivität aus.

Außerdem schafft Coaching Vertrauen, welches den Mitarbeitern hilft, ihre individuellen Stärken zu finden. Sie sind in der Lage, sich auf die Aufgaben zu konzentrieren, die sie am besten beherrschen, was die Effizienz erhöht.

Coaching fördert außerdem Kreativität und Innovation, indem es die Eigenverantwortung stärkt – schließlich gehört einiges an Wissen dazu, andere Mitarbeiter coachen zu können. Ein Coaching-Ansatz hilft außerdem den Teams dabei, Dinge aus vielen verschiedenen Perspektiven zu betrachten, was die Problemlösungskompetenz erhöht und somit die Teamarbeit verbessert.

Eine Coaching-Kultur schafft Kundenzufriedenheit, indem sie es den Kunden ermöglicht, mit der bestmöglichen Lösung auf der Grundlage von Vertrauen und Engagement zu arbeiten.

Darüber hinaus schafft eine Coaching-Kultur Mitarbeiter, die offen für Veränderungen sind, denn Veränderung ist auch Coaching! Coaching ermöglicht es uns, die Dinge aus einem anderen Blickwinkel zu betrachten, was bedeutet, dass der Widerstand gegen Veränderungen abnimmt. In der Coaching-Kultur coachen sich die Menschen nicht nur gegenseitig in ihren spezifischen Bereichen, sondern Coaching wird Teil ihres gesamten Handelns.

Fassen wir zusammen:

Durch eine Coaching-Kultur lernen Ihre Mitarbeiter voneinander, wie sie effektiver zusammenarbeiten können. Sie erwerben neue Fähigkeiten und lernen moderne Ansätze kennen. Dies wird die Gesamtleistung Ihres Unternehmens verbessern.

Alles schön und gut, doch wie können Sie nun eine Coaching-Kultur umsetzen?

Hierzu haben wir bei jacando 10 Schritte ausgearbeitet, die Ihnen dabei helfen sollen.

10 Schritte zur Schaffung einer Coaching-Kultur in Ihrer Organisation

Geschäfte werden in Zukunft auf eine andere Art und Weise stattfinden.

Hierfür werden neue Fähigkeiten, neue Prozesse, neue Strukturen und neue Denkweisen erforderlich sein. Viele Dinge werden so komplex werden, dass, wie wir wissen, die Zeit der Handbücher vorbei sein wird. Wir alle werden täglich gemeinsam neue Lösungen finden müssen.

Deshalb sind die folgenden 10 Schritte als Anregung für jedes Unternehmen gedacht, das eine Coaching-Kultur schaffen will:

1 – Eine Coaching-Mentalität aufbauen

Um eine Coaching-Kultur in Ihrer Organisation zu schaffen, müssen sie eine bestimmte Mentalität besitzen, die dies unterstützt. Alle Ihre Mitarbeiter müssen akzeptieren, dass sie wichtige und richtige Dinge von jedem anderen Mitarbeiter lernen können und gleichzeitig das eigene Wissen weitergeben können.

2 – Sich selbst und andere weiterbilden

Doch mit der Mentalität alleine ist es nicht getan. Es braucht Orte und Zeiten der Begegnung, des Coachings. Sie müssen durch spezielle Räumlichkeiten und durch feste Termine dafür sorgen, dass sich Ihre Mitarbeiter gegenseitig coachen, unterstützen und auf den neuesten Stand bringen.

3 – Vermitteln Sie Coaching-Werte

Um eine Coaching-Kultur innerhalb einer Organisation zu schaffen, müssen Sie Coaching-Werte vermitteln. Klassische Coaching-Werte umfassen als Beispiel: Offenheit, Ehrlichkeit, Zuverlässigkeit, Loyalität, Mut und Initiative.

4 – Lassen Sie Coaching nicht beim Training enden

Lassen Sie hierzu das Coaching selbst zu einem Teil der Stellenbeschreibung Ihrer Mitarbeiter werden. Hierdurch schaffen Sie für jeden eine direkte Verantwortung für das Coaching anderer. Auf diese Weise wird das Coaching zu einer täglichen Arbeitspraxis und wirkt sich nachhaltig auf Produktivität, Motivation und kreatives Denken aus.

5 – Geben Sie Coaching eine Rolle in Ihrer Unternehmenskultur

Wenn Coaching langfristig erfolgreich sein soll, müssen Sie direkte Coaching-Rollen in Ihrer Organisationskultur entwickeln und die einzige Möglichkeit, dies zu tun, ist die Schaffung spezifischer Coaching-Rollen in verschiedenen Bereichen Ihres Unternehmens oder Ihrer Organisation. Zum Beispiel: HR-Coaches, Sales-Coaches und Projektmanagement-Coaches.

6 – Schaffen Sie Coaching-Kulturen auf drei Ebenen: Bei Ihnen, im Team und im Unternehmen

Alle Unternehmen sind ähnlich aufgebaut. Deshalb sollten Sie mit einer Coaching-Kultur immer auf der Ebene des Individuums ansetzen, von dieser aus auf die nächsthöhere Ebene des Teams skalieren und dann erst das ganze Unternehmen ins Visier nehmen. Die Schaffung einer Coaching-Kultur funktioniert nur Bottom-Up, binden Sie also frühzeitig gute potenzielle Coaches unter Ihren Mitarbeitern in Ihre Pläne ein.

7 – Definieren Sie Coaching-Prozesse für bestimmte Situationen

Man kann nicht alles coachen. Wenn Coaching nicht auf bestimmte Umstände anwendbar ist, ist es sinnlos und die Aufmerksamkeit der Menschen wird abschweifen. Wir alle sind Meister in unserem eigenen Fachgebiet. Deshalb wissen wir auch, dass es immer Bereiche gibt, in denen Coaching nicht so gut funktioniert, z. B. wenn man weniger erfahrene Menschen coacht oder wenn man per Telefon oder online coacht. Deshalb sollten Sie sich immer im Vorhinein klar machen, wen Sie coachen wollen und welche Medien Sie hierfür nutzen.

8 – Entwickeln Sie die Coaching-Fähigkeiten von Managern und Mitarbeitern

Um eine Coaching-Kultur in Ihrem Unternehmen zu schaffen, ist es wichtig, dass jeder mindestens einmal pro Jahr die Möglichkeit hat, Coaching-Fähigkeiten zu kultivieren. Entwickeln Sie Schulungsprogramme, damit die Coaching-Fähigkeiten von Führungskräften und Mitarbeitern bedarfsorientiert entwickelt werden können.

9 – Machen Sie Coaching zu einem integralen Bestandteil der Leistungsmanagement-Systeme

Die Coaching-Mentalität muss Teil der täglichen Arbeitskultur werden, denn beim Coaching geht es darum, die Teammitglieder zu unterstützen, zu führen und zu inspirieren. Coaching sollte in Coaching-Programmen, Coaching-Management-Rollen und Coaching-Leistungssystemen präsent sein. Auf diese Weise lässt sich die größtmögliche Wirkung auf alle Arbeitsabläufe erzielen.

10- Führen Sie Peer-Coaching, Selbst-Coaching und Karriere-Coaching für alle Mitarbeiter Ihres Unternehmens ein.

Es ist von entscheidender Bedeutung, Peer Coaching, Selbst-Coaching und Karriere-Coaching in den Arbeitsalltag durch regelmäßige Events einzubeziehen, damit jeder die Möglichkeit hat, daran zu partizipieren.

Nachdem Sie nun wissen, wie man eine solche Kultur schaffen kann, sollten wir uns ebenfalls noch darüber unterhalten, wer für die Schaffung einer solchen Kultur verantwortlich ist:

Wer ist für die Schaffung einer Coaching-Kultur verantwortlich?

Da Coaching in allen Abteilungen eines Unternehmens eingesetzt wird, muss jeder Einzelne eine Rolle bei der Schaffung einer solchen Kultur spielen. Der Coaching-Prozess funktioniert am besten, wenn das Engagement der oberen und mittleren Führungsebene vorhanden ist. Denn nur diese können es ihren Mitarbeitern ermöglichen an etwaigen Coachings teilzunehmen.

Aber auch die Mitarbeiter sollten sich des Coaching-Prozesses bewusst sein, damit sie an Coaching-Gesprächen mit ihren Vorgesetzten und Kollegen teilnehmen können.

Nur wenn Führungskräfte und Mitarbeiter an einem Strang ziehen, kann Coaching im gesamten Unternehmen ein Gemeinschaftsgefühl erschaffen.

Damit Ihnen dies gelingen kann, haben wir parallel zu den 10 Schritte zur Schaffung einer Coaching-Kultur noch Tipps zusammengetragen, wie die Schaffung einer solchen Kultur noch besser gelingen kann.

 

Tipps für die Schaffung einer Coaching-Kultur  

Wissen Sie im Vorhinein, wie Coaching-Verhalten aussieht

Damit die Schaffung einer Coaching-Kultur gelingt, sollten Sie Regeln und Normen ausarbeiten, wie das Verhalten während dieses Coachings ausgestaltet sein soll. Wenn Sie dies nämlich im Vorhinein festlegen, wird die spätere Effektivität all Ihrer Coachingmaßnahmen höher sein.

 

Machen Sie Coaching zu einem wichtigen Thema, indem Sie es in Ihr Leistungsmanagement aufnehmen.

Machen Sie Coaching zu einem festen Bestandteil Ihrer Leistungsbeurteilungen, Mitarbeitergesprächen und Mitarbeiterbewertungen.

 

Legen Sie klare Coaching-Ziele fest.

Alles was nicht verzielt wurde, existiert in modernen Unternehmen nicht. Legen Sie deshalb fest, welche quantifizierbaren Ziele Ihr Coaching verfolgt.

 

Messen Sie, was in Bezug auf das Coaching-Verhalten geschieht.

Beobachten Sie jene KPIs, welche Sie durch Coaching-Maßnahmen verbessern wollen und messen Sie deren Veränderung. Denn nur dann, werden Sie wissen, ob Ihre Maßnahmen erfolgreich waren.

 

Coachen Sie aus der Perspektive des Coaches, nicht aus der des Managers.

Als Coach sind Sie als Führungskraft Coach und niemals Vorgesetzter oder Manager.

 

Coaching muss ein natürlicher Teil unseres Verhaltens am Arbeitsplatz werden.

Nur wenn Coaching in Ihrer Organisation eine Alltäglichkeit wird, haben Sie es geschafft, eine Coaching-Kultur zu etablieren.

 

Durch eine moderne Coaching-Kultur die Zukunft besser gestalten

Coaching kann so viel individueller als Mentoring sein, da es sich auf die Bedürfnisse des Einzelnen konzentriert und nicht auf die Unterstützung, die sich aus der Position innerhalb eines Unternehmens ergibt. Eine solche Kultur kann der nächste Schritt in der Entwicklung Ihres Unternehmens sein.

Denn durch eine funktionierende Coaching-Kultur, profitieren sie von all den zahlreichen Vorteilen. Damit dies aber auch gelingen kann, benötigen Sie qualifizierte Mitarbeiter, die in der Lage sind, unter allen Umständen effektiv zu coachen, unabhängig davon, ob es sich um formelle oder informelle Coaching-Gespräche handelt.

Deshalb sollten auch Personalverantwortliche bei Vorstellungsgesprächen mit potenziellen Bewerbern auf Coaching-Fähigkeiten achten. Sie erkennen also, wie wichtig die strategische Ausrichtung ihrer HR-Strategie im Bezug auf die Schaffung einer Coaching-Kultur ist und welche Rolle Sie als HR-Verantwortlicher im Bezug auf die Zukunft Ihres Unternehmens einnehmen.

Alles in allem können wir Ihnen nur vorschlagen, mit den 10 Schritten zur Schaffung einer Coaching-Kultur zu beginnen. Diese sind nämlich aus den vielen Jahren gesammelter Erfahrung bei jacando entstanden.

Wenn Sie weitere Tipps benötigen oder erfahren wollen, wie Ihnen unsere Software bei der Schaffung einer Coaching-Kultur helfen kann, sprechen Sie uns gerne jederzeit an.


Weitere Informationen

Nicht nur der Aufbau einer Coaching-Kultur ist ein wichtiger Tranformationsprozess, sondern auch die HR-Abteilung in die digitale Zukunft zu führen. Und das ist gar nicht so einfach. Mehr dazu im Whitepaper:

Die HR-Abteilung in die digitale Zukunft führen-2

 

Similar posts

Bleiben Sie informiert!

Gehören Sie zu den Ersten, wenn es um Insights in der HR-Branche geht. Abonnieren Sie dazu unseren Newsletter, der neue Blogartikel, Whitepaper und Leitfäden ankündigt.