Zum Inhalt springen

Wie Zeiterfassung in der digitalen Welt funktioniert.

Business efficiency concept

Die Digitalisierung der Arbeitswelt schreitet mit rasantem Tempo voran und stets gibt es neue Trends, welche die Arbeit erleichtern sollen. Das intelligente Arbeiten steht im Fokus und es werden stets neue Möglichkeiten gesucht, um effizienter und unabhängiger zu arbeiten. Gerade durch die fortschreitende Globalisierung gewinnt das ortsunabhängige Arbeiten zunehmend an Wichtigkeit. Auch die Zeiterfassung hat sich deshalb weiterentwickelt und sich den Bedürfnissen angepasst. Mittlerweile verzichtet kaum mehr ein Unternehmen auf die mobile Zeiterfassung. Doch welche Vorteile bringt die digitale Zeiterfassung mit sich und wie kann die Arbeitswelt der Zukunft durch Elemente wie die Clock-In Clock-Out Funktion revolutioniert werden?

Wie funktioniert die Clock- In Clock-Out Funktion?

Die Clock- In Clock-Out Funktion ist ein zentraler Bestandteil von modernen Zeiterfassungssystemen und vereinfacht die Zeiterfassung entscheidend. Die Bedienung dieser Funktion ist unkompliziert: Bei Beginn der Arbeit kann die Aufzeichnung per Mausklick gestartet, bei Pausen ebenso simpel unterbrochen und anschliessend wieder fortgesetzt werden. Dabei ist die Anwendung eines solchen Tools intuitiv und trotz oder gerade durch die überaus unkomplizierte Bedienung können Unternehmen massiv von der Funktion profitieren. Meist ist ein digitales Tool anpassungsfähiger, als andere Lösungen und man kann es problemlos auf flexible Arbeitsmodelle abstimmen.  Ausserdem können alle Mitarbeiter ihre Stunden selbst aufzeichnen und das viel genauer und unkomplizierter als beispielsweise mit einer Stempelkarte.

Die Aufzeichnungen können im besten Fall auch mit Projekten verknüpft werden, so dass sich am Ende schnell und genau rückverfolgen lässt, wie lange man effektiv an einem Projekt gearbeitet hat. Auch können andere Auswertungen vorgenommen werden, wie beispielsweise Reportings und Arbeitszeitberichte und – historie. Damit können Mitarbeiter und deren Chefs verfolgen, wo die Planung von der Realität abweicht und wo gegebenenfalls eingegriffen werden kann. So kann intelligent gearbeitet werden, was momentan für viele Unternehmen unter anderem auch für KMUs ein grosses Anliegen darstellt. In der Schweiz beispielsweise wird dies durch die Work Smart Initiative deutlich.

Weshalb sind Features wie die Clock- In Clock-Out Funktion so innovativ?

Besonders innovativ an der Clock- In Clock-Out Funktion, ist die Präzision der Applikation. Nicht nur lassen sich die Stunden exakter aufzeichnen, sondern auch die Auswertung ist weniger anfällig für Fehler und das händische Zusammenzählen der Aufzeichnungen gehört der Vergangenheit an. Die Zeitaufzeichnung funktioniert auf die Minute genau und besonders interessant dabei ist die simple Bedienung. Dadurch, dass die Mitarbeiter überall die Zeit selbst aufzeichnen können, wird eine neue räumliche Flexibilität geboten und neue Arbeitsmodelle wie flexibles Arbeiten können damit besser abgebildet werden. Wenn die Anwendung ausserdem unabhängig vom Mitarbeiter Status funktioniert, können beispielsweise interne und externe Mitarbeiter, wie auch Werkstudenten die Anwendung problemlos nutzen, was zusätzlich zur Flexibilität solcher Systeme beiträgt. Das ist natürlich besonders für internationale Unternehmen mit verschiedenen Standorten interessant. Da die Zeit individuell nach dem Employee Self Service Prinzip aufgezeichnet wird, bleibt an den Vorgesetzten weit weniger Arbeit hängen und die Zeit kann für andere Aufgaben genutzt werden. Auch die Planung wird durch solche Systeme unterstützt und übersichtlicher gemacht. Nicht zuletzt deshalb können auf Grund der massiven Zeit Einsparungen die Kosten massiv eingeschränkt werden und die Ressourcen stehen für andere Aufgaben zur Verfügung. Es bleibt schliesslich stets genug zu tun.

Ein Blick in die Zukunft – Wie wird sich die Zeiterfassung verändern?

In der Zukunft wird die Digitalisierung in der Arbeitswelt immer mehr fortschreiten, was auch die Arbeit von verschiedenen Standorten, verteilt auf der ganzen Welt vereinfachen wird. Dadurch wird es immer interessanter eine von überall zugängliche Lösung für die Zeiterfassung zu finden. Deshalb scheint klar, dass digitale Zeiterfassungstools mit Clock- In Clock-Out Funktion in der Zukunft unverzichtbar werden. Denn eine Stempelkarte kann diesen Anforderungen beispielsweise nicht mehr gerecht werden. Durch die optimierten Arbeitsprozesse und die dennoch simple Anwendung werden in Zukunft auch immer mehr Unternehmen auf digitale Lösungen umsteigen. Vermutlich auch durch die neue Generation, welche immer mehr technische Affinität mitbringt. Ausserdem ist die übersichtlichere Zeiterfassung nicht nur für die Vorgesetzten interessant, sondern auch die Mitarbeiter können von der genaueren Aufzeichnung profitieren, denn am Ende des Monats können sich selbst wenige zusätzliche Minuten summieren. Somit haben alle etwas von den digitalen Systemen. Die Clock- In Clock-Out Funktion ein kleiner Klick für einen Mitarbeiter, aber eine grosse Entlastung für ein Unternehmen. Erfahren Sie mehr darüber.

Hier lesen Sie auch mehr zu den Sorgen und Wünschen mit flexiblen Arbeitsmodellen und mehr zu den Vorteilen der digitalen Zeiterfassung für Unternehmen.

Published in[:de]Digitalisierung[:en]Digitalization[:de]Get-to-know I HR insights [:en]Get-to-know I HR insights[:de]HR Trends[:en]HR Trends[:de]HR Wissen[:en]HR Know-howAllgemein

Sei der Erste der einen Kommentar abgibt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *