Zum Inhalt springen

Schlagwort: HR

Was macht eine gute HR-Software aus

© rdomino© rdomino

Unternehmen brauchen Mitarbeiter. Wächst das Unternehmen, braucht es mehr von ihnen. Neue Mitarbeiter müssen sich bewerben. Ab einer gewissen Anzahl an ausgeschriebenen Stellen kann dieser Bewerbungsprozess unübersichtlich werden. Deswegen gibt es spezielle Software, die darauf ausgerichtet sind, diesen Prozess zu digitalisieren und ihn dadurch einfach, schnell und übersichtlich zu machen. Wir haben für Sie die wichtigsten Kriterien zusammengestellt.… Weiterlesen

Warum wir Angst vor der Digitalisierung haben

© mirsad

© mirsad

Wie wir bereits letzte Woche geschrieben haben, ist die Digitalisierung in aller Munde und wegweisendes Thema. Trotzdem tun sich viele Unternehmen nach wie vor schwer damit und hinken modernen Organisationen hinterher. Ergebnisse aus einer Studie von jacando zeigen, dass ein digitalisierter Prozess grossen Einfluss auf die Mitarbeiterzufriedenheit hat. Mehr zur Studie, und welche Stolpersteine auf dem Weg zur Digitalisierung lauern.

Obwohl man ständig und durchgängig über Digitalisierung liest, nutzen lediglich zwölf Prozent der im EU-Raum ansässigen kleinen und mittelständischen Unternehmen ihr digitales Potenzial aus. Obwohl Ergebnisse aus einer jacando-Studie zur Digitalisierung von Unternehmen und den Einfluss auf die Mitarbeitermotivation gezeigt haben, dass Mitarbeiter effizienter, motivierter und zufriedener sind, wenn in der Firma Prozesse digitalisiert wurden.… Weiterlesen

7 Gründe, warum man seinen HR-Prozess sofort digitalisieren sollte

© Cifotart© Cifotart

Die Digitalisierung bleibt 2018 ein Riesen-Thema. Auch Human Resources-Bereiche müssen sich vermehrt dieser Herausforderung stellen und können mithilfe innovativer Softwares möglichst schnell, effizient und papierlos arbeiten. Noch sind aber nicht alle davon überzeugt…

Wir haben sieben Gründe zusammengetragen, warum man seinen HR-Prozess mithilfe einer HR-Software trotzdem sofort ins digitale Zeitalter führen sollte.

Mehr Zeit für Wichtigeres haben

Der Prozess rund um eine Bewerbung per E-Mail dauert mehr als drei Mal und auf dem Postweg sogar fünf Mal so lange, als über ein Bewerbermanagementsystem mit einer One-Click-Bewerbung. Personaler sehen sich oft mit einer Flut an Bewerbungen konfrontiert – durchschnittlich bewerben sich in einem Kleinmittelunternehmen rund 50 Kandidaten auf eine Vakanz.… Weiterlesen

Buzzwords Retrospektive – Entwicklung von WhatsApp, Chatbots &Co.

illustration

Von Chatbots und AI Bots

Zuallererst muss festgestellt werden, dass Artificial Intelligence (bzw. AI Bots) und Chatbots zwei verschiedene Dinge sind und qualitativ nicht gleichgesetzt werden können! Chatbots reagieren lediglich auf festgelegte Keywords oder vorgefertigte Phrasen um darauf die passenden Antworten zu geben. Sie werden deshalb auch ‘ruled based Bots’ genannt und können lediglich lineare/eindimensionale Aufgaben zufriedenstellend erledigen. Weicht man auch nur geringfügig von dem, dem Chatbot beigebrachten Schema F ab, werden Antworten und Ergebnisse fehlerhaft oder gar nicht ausgegeben. Analysetechniken oder Lernansätze gehen Chatbots meist völlig ab und sind auch meist nicht Sinn der Implementierung. Deshalb werden Chatbots vor allem in einfachen Anwendungsbereichen genutzt.… Weiterlesen

Digitales Personalmanagement für KMU’s – So ist die Administration einfach.

Lifelike male human dolls collection with different outfits and jobs: doctor, businessman, engineer, repairman, painter, gardener, detective

Allzu oft geniesst das Personalwesen in kleinen und mittelständischen Unternehmen (KMU) keinen besonders hohen Stellenwert. Nicht, weil dessen Bedeutung unterschätzt wird, sondern aus Ressourcenmangel. Dem kann abgeholfen werden.  Gerade im Zeitalter der Digitalisierung ist es besonders wichtig, dass auch Unternehmen auf Online-Prozesse umstellen. Dazu gibt es heute bereits geeignete Hilfsmittel (wie für das Employer Branding und die Personalgewinnung mit Social Media), die die Administration erheblich vereinfachen.

Massiver Ressourcenmangel in HR-Abteilungen

In ganz kleinen Unternehmen kümmert sich meist der Geschäftsführer persönlich um alle Themen des Human Ressources Managements – neben all seinen anderen Aufgaben. In grösseren Betrieben gibt es zwar ein organisiertes HR-Management, jedoch handelt es sich meist um eine Ein-Mann- oder –Frau-Abteilung.… Weiterlesen

Arbeit 2030 – der HR-Manager der Zukunft

HRManagerderZukunft_blogbild2

Fliegende Autos, autonome Siedlungen unter Wasser, Leben auf dem Mond und humanoide Roboter auf der Erde. Als Kind schaute ich mir allzu gerne bebilderte Sachbücher meines Vaters an. Darin: Zukunftsvisionen der 70er, die uns zeigen sollten, wie Menschen im Jahr 2000, 2010 oder gar 2020 leben würden. Rückblickend können viele dieser Zukunftskonzepte als verfrühte Träumereien abgetan werden.

Leider bin ich heute Morgen nicht zur Arbeit geflogen, leider schlafe ich heute Nacht nicht in meinem Haus unter Wasser, und menschliche Roboter sind noch immer hochempfindliche Prototypen, die das Labor selten verlassen.

Dieses Intro mag Ihnen bekannt vorkommen – klar, schliesslich ist das schon der zweite Teil unserer Serie: Arbeit_2030.… Weiterlesen

Wie Sie Künstliche Intelligenz im HR einsetzen – Watson und Chatbots

Giant robot holding a resume, having a job interview with a hiring manager, EPS 8 vector illustration, no transparencies

Zu den spannendsten digitalen Trends im HR-Software-Bereich gehören Künstliche (und Virtuelle) Intelligenz und Big Data. Welche Anwendungen gibt es hierzu im HR und wie können diese das Recruiting, Mitarbeiterentwicklung und Talentförderung sowie die Zusammenarbeit im Unternehmen verändern? Wir haben in unserem letzten Beitrag über Big Data in Verbindung mit Künstlicher Intelligenz im HR geschrieben, in diesem Beitrag geht es um Chatbots im Recruiting und welche Auswirkung künstliche Intelligenz auf die Personalarbeit der Zukunft hat.

Chatbots im Recruiting

Auch im Recruiting verrichten Chatbots bereits ihren Dienst. Auf Karriereseiten beantworten sie Talenten zum Beispiel automatisiert Fragen über offene Stellen, Karrieremöglichkeiten oder über das Unternehmen. … Weiterlesen

Das grosse Trauern um verlorene Mitarbeiter

Studie „Employee Experience: Eingestellt und vergessen!?“

Dass Mitarbeiter-Einstellen teuer und aufwändig ist, bezweifelt niemand. Der einzige Weg darum herum führt über zufriedene, motivierte Mitarbeiter, die nicht im Entferntesten an einen Wechsel denken. Gerade in Zeiten, wo Talente und Fachkräfte umkämpft sind, sollte deshalb stärker darauf geachtet werden, die eigenen Mitarbeiter nicht zu verlieren. Die Digitalisierung von Prozessen spielt dabei eine grössere Rolle, als gedacht. Wie die aktuelle Studie von jacando zeigt, sind aber die meisten Unternehmen noch meilenweit davon entfernt – und trauern in der Zwischenzeit lieber verlorenen Mitarbeitern nach.

Please do not quit. Do not go. Change job.

Weg von Wohlfühlwelten hin zu einem bleibenden Eindruck

Tischfussball, Massagestühle, Feel-Good-Manager und Büro-Erlebniswelten – den Bespassungsmöglichkeiten von Mitarbeitern sind heutzutage kaum Grenzen gesetzt.… Weiterlesen

Ist auch schlechtes Feedback gutes Feedback?

Umfrage

Zufriedene Mitarbeitende sind essentiell für den Erfolg eines Unternehmens – sie sind motivierter, kreativer, loyaler und tragen viel zum guten Ruf des Unternehmens bei. Wie aber findet man heraus, wie zufrieden und loyal die Mitarbeitenden im eigenen Unternehmen sind? Ganz einfach – mit Mitarbeiterfeedbacks. Aber ist das wirklich ganz so einfach? Es reicht nicht, die Mitarbeiter einmal im Jahr nach ihrer Zufriedenheit zu befragen. Man muss auch in der Lage sein, das erhaltene Feedback ernsthaft zu analysieren, die Resultate transparent mit den Befragten zu teilen und anhand des Resultates Verbesserungen vorzunehmen. Mitarbeiterfeedbacks sind ein mächtiges Instrument im Unternehmen. Aber nur, wenn sie auch richtig durchgeführt werden.… Weiterlesen

Fachkräftemangel… Oder sind die Unternehmen einfach nur zu anspruchsvoll?

Fachkräftemangel – in den letzten Jahren eines der meist diskutiertesten Themen in den Medien. Immer wieder hört man von Seiten der Unternehmen, dass es nicht ausreichend viele Bewerber gibt und deshalb eine grosse Anzahl an Stellen unbesetzt bleibt. Doch welche Rolle spielen die Unternehmen dabei eigentlich?

Laut dem Personalvermittler Manpower haben in der Schweiz 41 Prozent der Unternehmen Mühe Fachkräfte zu finden. Liegt das denn nun an dem Mangel an Fachkräften oder gibt es auch eine andere Erklärung dafür?

„Gesucht werden nicht selten junge Absolventen bis Mitte 20 mit einem Hochschulabschluss in einem MINT-Fach und 15 Jahren Berufspraxis. Ausserdem sollten die Gesuchten durchsetzungsstark und teamfähig sein, 10 Jahre Auslandserfahrung haben, mehrere Fremdsprachen fliessend sprechen, und so weiter.“ – Prof.… Weiterlesen