Zum Inhalt springen

Schlagwort: Digitalisierung

Big Data – (R)evolution des Talentmanagements?

bigdata_talentmanagement

“Big Brother is watching you.” – So heisst es oft, wenn von Big Data zu hören ist. Nicht erst seit den Snowden-Enthüllungen wird dieses Zitat aus George Orwells Roman “1984” in Zusammenhang mit Datenerhebung, -speicherung und -analyse gebracht. Schon seit Regierungen oder Unternehmen Daten in grossem Umfang erheben und speichern, analysieren und missbrauchen, werden die Schilderungen dieses dystopischen Romans verwendet, um auf die (vermeintliche) digitale Überwachung aufmerksam zu machen.

Doch wie steht es um den positiven Nutzen, den wir aus grossen Datensätzen ziehen können? Gerade im Talentmanagement tun sich da neue Möglichkeiten auf. Welche das sind, wo sie schon genutzt werden und welche Auswirkungen das für das Human Resource Management hat, erfahren Sie im zweiten Teil einer kleinen Serie zum Thema: Big Data.

Weiterlesen

Die Digitalisierung: Freund oder Feind des HR?

Industrie 4.0, Digitalisierung, Innovation, Globalisierung, Business

Algorithmen fürs Kandidaten-Matching, ein Chatbot als erste „Ansprechperson“ und Big Data im Talentmanagement – die Digitalisierung im HR ist vielseitig und kennt keine Grenzen. So wundert es nicht, dass man sich da manchmal fragt, wie das wohl die Aufgaben im HR beeinflussen wird. Fakt ist: Die Digitalisierung ist nicht mehr aufzuhalten, wird in den kommenden Jahren weiter an Bedeutung gewinnen und wird so manche Veränderung mit sich bringen. Bedeutet dies aber nun, dass sich die HR Profile komplett ändern werden und es den „HRler“ von heute bald nicht mehr geben wird?… Weiterlesen

Generation-Maybe-Recruiting

Ein Gastbeitrag von Lisa Schäfer, manetch

Die Generation-Maybe gilt als unentschlossen, anspruchsvoll und unstetig. Ihnen wird zudem nachgesagt, dass sie alles hinterfragen und anzweifeln. Das stellt Unternehmen vor eine noch nie dagewesene Herausforderung. Wie sollen sie mit dieser Unkontrollierbarkeit umgehen?

Die Millennials fordern die Aufgabe starrer Arbeitsstrukturen und die Einführung flexibler Unternehmenskulturen. Aufgewachsen im digitalen Zeitalter mit schier unendlichen Möglichkeiten der Lebensgestaltung und des Informationsflusses, fällt es ihnen schwer ihre berufliche Identität zu finden und sich ein klares Ziel zu setzen. Bei dem Versuch der Selbstoptimierung und- verwirklichung sind ihnen keine Grenzen gesetzt, was sowohl für Arbeitnehmer als auch Arbeitgeber zu Schwierigkeiten führt.… Weiterlesen

Big Data _ 1984 vs. 2016

bigdataTitel

“Big Brother is watching you.” – So heisst es oft, wenn von Big Data zu hören ist. Nicht erst seit den Snowden-Enthüllungen wird dieses Zitat aus George Orwells Roman “1984” in Zusammenhang mit Datenerhebungen, -speicherung und -analyse gebracht. Schon seit Regierungen oder Unternehmen Daten in grossem Umfang erheben und speichern, analysieren und missbrauchen, werden die Schilderungen dieses dystopischen Romans verwendet um auf die (vermeintliche) digitale Überwachung aufmerksam zu machen.

Doch wie steht es um den positiven Nutzen, den wir aus grossen Datensätzen ziehen können? Gerade das Human Resources Management sollte sich damit kritisch auseinandersetzen, um das Potential dieser mächtigen Technologie abschätzen zu können.… Weiterlesen

Von Work-Life-Balance zu Work-Life-Integration

Work-life-integration-titelbild

Es ist 8 Uhr am Morgen. Ich öffne mein Notebook. Zur Rechten Espresso, zur Linken Notizblock und Smartphone. Noch schnell einen Entwurf für den nächsten Blog-Artikel verfassen, denn schon in zwei Stunden beginnt meine nächste Vorlesung an der Universität. Nun bin ich kein freier Mitarbeiter oder betreibe gar meinen eigenen Blog. Trotzdem spielt sich die Szenerie heute bei mir zu Hause ab – an meinem Schreibtisch, mit eigenem Arbeitsgerät; fernab von Grossraumbüros und Konferenzräumen. Auf diese Weise zu arbeiten, ermöglicht mir die sogenannte “Work-Life-Integration”.

Von Work-Life-Balance zu Work-Life-Integration.

Work-Life-Balance dürfte mittlerweile jedem ein Begriff sein. Die richtige Balance zwischen Beruf und Freizeit zu finden, galt und gilt noch heute oftmals als höchstes aller Ziele, wenn es darum geht, ein glückliches Leben im Einklang mit einer erfolgreichen Karriere zu führen.

Weiterlesen

HR-Studie zeigt: Digitalisierung ist nicht!

Mobile Recruiting, Bewerbermanagementsysteme, Social Media und Online-Jobbörsen – sie alle haben eines gleich: sie sind Kinder der Digitalisierung und rütteln die HR-Szene wach. Während früher händisch rekrutiert wurde, geht heute (fast) alles per Mausklick. Die Prozesse sind deutlich effizienter und einfacher geworden und HR-Fachleute haben nun Zeit, sich auf die wirklich wichtigen Prozesse und die Menschen dahinter zu kümmern. – Leider nein! Rekrutiert wird immer noch wie früher, äusserst homogen und vieles wird falsch verstanden, wie die Studie „Personalmanagement Trends 2016“ herausgefunden hat.

titelbild

Dauerbrenner: Job-Portale und Karriereseiten

In Zeiten von Fachkräftemangel und war for talents ist die zielgruppengerichtete Ausschreibung einer Vakanz Grundvoraussetzung für einen effizienten Rekrutierungsprozess.… Weiterlesen

Mobile Recruiting ist da! … Also fast.

Businesswoman using hand drawn social network interface

Rekrutieren über Snapchat und Employer Branding via Pokemon GO – das waren die letzten vermeintlichen Hypes in der HR-Landschaft. Deren Gemeinsamkeit: Bei beiden handelt es sich um Smartphone Apps. Heute wollen wir uns mit der Rekrutierung über Smartphone & Co beschäftigen. Der Fokus liegt dabei aber nicht auf schnelllebigen Trends, sondern dem Wandel hin zum Mobile Recruiting.

Codewort: “responsive”.

Mobile Recruiting bezeichnet im Grunde die Personalbeschaffung unter Verwendung von Smartphone, Tablet oder ähnlichen mobilen Geräten. Das können also Rekrutierungskampagnen via Snapchat sein, die Bewerbung über eine unternehmenseigene App oder die Veröffentlichung von Bewerberinformationen über soziale Netzwerke, die auch mobil abgerufen werden können; vor allem aber mobil optimierte Karriereseiten und Stellenbörsen.

Weiterlesen

Ein neuer Wind im Rekrutierungsmarkt

Quelle: xing.com, linkedin.com

Die meisten von uns erinnern sich noch gut daran: Print-Stellenanzeigen, persönliche Kontakte und Jobmessen. So suchten Unternehmen vor nicht allzu langer Zeit nach neuen Mitarbeitenden. Heute sieht die Personalakquise anders aus: Die meisten Arbeitgeber verlassen sich dazu auf das Internet und damit auch auf Social Media. Wo Headhunter früher in umständlicher Arbeit Kontakte in Erfahrung bringen mussten, reicht heute meist eine kurze Recherche im Internet, und was früher persönliche Empfehlungen durch Freunde und Bekannte geschafft haben, geht heute mit nur einem Mausklick. Mit dem Einzug von Social Media in die Personalrekrutierung weht ein neuer Wind im Rekrutierungsmarkt.… Weiterlesen

Digitalisierung: ohne uns! KMUs verschenken jährlich 130 Millionen!

Dass die Digitalisierung die Arbeitswelt revolutioniert, ist Tatsache und hat den Arbeitsalltag von Unternehmen jeglicher Grösse grundlegend verändert. Möglichkeiten zur Effizienzsteigerung im eigenen Unternehmen gibt es dank der Digitalisierung viele – doch die Umsetzung findet längst nicht in alle Bereiche Einzug. So ergeht es auch dem HR und insbesondere in der Rekrutierung. Neben Effizienz leidet darunter besonders etwas – die Finanzen. In Zeiten von Frankenstärke und Fachkräftemangel verschenken KMUs hier Millionen, wie die Studie „Personalmanagement Trends 2016“ herausgefunden hat.

Kleine und Mittlere Unternehmen (KMU) machen 99% der Unternehmen in der Schweiz aus und beschäftigen rund zwei Drittel aller Arbeitskräfte. Aufgrund ihrer Grösse ist ihr effizientes und gesundes Treiben von zentraler Bedeutung für das Wohlergehen der Volkswirtschaft.… Weiterlesen

HRM 4.0: Noch nicht mit uns! Besuch an der Personal Swiss

Die Arbeitswelt befindet sich in einem digitalen Transformationsprozess, der auch vor den Aufgaben des HRs nicht Halt macht. Online Stellenausschreibungen und Bewerbungsmöglichkeiten haben sich zwar durchgesetzt, aber da hört es bei vielen Unternehmen auch bereits wieder auf. Ein Besuch an der diesjährigen Personal Swiss, grösste Schweizer Fachmesse für HR, hat gezeigt, wo die Schweizer Unternehmen stehen und welchen Zug sie auf keinen Fall verpassen dürfen.

boerding397_klein_ger

Foto Friederike Tröndle / Personal Swiss

HRM 4.0 – Was hat es mit dem 4.0 auf sich? HRM (Human Resource Management) 4.0 ist abgeleitet von Industrie 4.0, welches ein aus Deutschland stammendes Förderprogramm bezeichnet, das die Vernetzung von Personen und Geräten zur Erleichterung aller Prozesse unterstützt.… Weiterlesen