Zum Inhalt springen

Reminder: „Wie geht HR in der Schweiz?“

logo_findmind_6Die Digitalisierung hat die Arbeitswelt revolutioniert und macht vor keiner Abteilung halt. So auch nicht vor dem HR. Dies hat dazu geführt, dass sich auch der Bewerbungsprozess um ein Vielfaches beschleunigt und vereinfacht hat. Während noch bis vor einigen Jahren Postbewerbungen von den HR-Abteilungen erst durchgelesen, dann in Sisyphusarbeit und bestenfalls im System erfasst und anschliessend Kandidat für Kandidat einzeln und händisch kontaktiert werden musste, hat sich dies in der heutigen Zeit ganz schön geändert. Tools wie Bewerbermanagementsysteme, Mobile Recruiting Apps oder die One-Click-Bewerbung erleichtern den Bewerbungsprozess um ein Vielfaches. Theoretisch.

In unserer täglichen Arbeit erfahren wir immer wieder, dass die Praxis trotz allen Möglichkeiten oftmals noch ganz anders ausschaut. Natürlich erhaschen wir dabei nur einen kleinen Einblick in die Realität und möchten deshalb nun herausfinden, wie Schweizer Unternehmen und KMUs im Speziellen wirklich mit diesen Themen umgehen. Was bewegt die KMUs in punkto Digitalisierung des Personalmanagements? Welche Methoden werden eingesetzt? Was ist gleichgeblieben wie früher?

Die Studie, die Antworten dazu finden soll, wird zusammen mit dem Schweizerischen KMU Verband und HR Today erstellt. HR-Verantwortliche und VertreterInnen von Schweizer KMUs können noch bis am 19. Juni die dazugehörende Umfrage ausfüllen. Diese ist anonym und dauert max. 10-15 Minuten. Die Studie kann im Anschluss kostenlos auf jacando.com bezogen werden oder wird, bei Bekanntgabe der Email-Adresse, kostenlos verschickt.

Herzlichen Dank für Ihre Teilnahme. Hier geht’s zur Umfrage.

 

Published in[:de]HR Trends[:en]HR TrendsAllgemein