Zum Inhalt springen

Mit HR-Blogs am Puls der Zeit: Unsere Lieblinge

Blog Blogging Media Messaging Social Network Media Concept

Big Data, E-Recruiting, Social Media, Mobility – die Digitalisierung macht auch vor der HR-Abteilung und seinen Prozessen nicht Halt. Das ist alles andere als neu, aber sorgt immer noch für ziemliches Kopfzerbrechen und grosse Fragezeichen bei vielen Unternehmen. HR Fachleute sind Aufgaben-technisch bereits an mehreren Fronten gleichzeitig gefragt und müssten nun auch noch in Sachen Trends und Tools auf dem Laufenden sein: eigener Snapchat-Account als Employer Branding Massnahme, WhatsApp-Gruppe für Karriereinteressierte, Bewerbermanagement Tools, Xing als Sourcing-Quelle? Hier den Überblick zu behalten ist – zugegebenermassen – ziemlich schwer und meistens fehlen die Ressourcen dazu. Gut gibt’s da

die HR-Blogger.

HR-Blogger sind meist gut vernetzt, besitzen Kenntnisse über die neusten Trends und verfügen über viel Branchenwissen und Erfahrung. Und all dies teilen sie gern mit ihren Lesern, und zwar kostenlos. Natürlich sind die Beiträge nicht gänzlich frei von Werbung und oft subjektiv, aber deswegen keineswegs weniger lesenswert! Selbstverständlich gibt’s auch bei den HR-Blogs Qualitätsunterschiede und natürlich auch – in unseren Augen – ein paar echte Perlen. Diese möchten wir Ihnen nicht vorenthalten, haben sie deshalb hier zusammengetragen und die Blogger natürlich auch zu Wort kommen lassen.

Dürfen wir vorstellen?

Recrutainment

Recrutainment heisst der Blog von CYQUEST Gründer und Geschäftsführer Jo Diercks und seinem Team. Der Blog besticht unter anderem durch eine Vielfalt an behandelten Themengebieten. Der Leser findet hier Artikel zu Berufs- & Studienorientierung, Personalmarketing, Online-Assessments, demografischem Wandel und so fort.

Nach Jo Diercks greift der Blog aktuelle Trends aus der Welt des Recruitings und der Arbeitgeberkommunikation, in Form detailliert recherchierter Cases, exklusiven Interviews mit den Machern der Szene und Veranstaltungstipps auf und versucht dabei, „immer am Puls des Geschehens zu sein, manchmal dem sogar ein wenig voraus“. Immer wieder zum Lachen bringen auch die „Fundstücke“, kleine Beiträge zu zweifelhaften Fallbeispielen aus dem HR-Bereich.

„Wir behandeln alles, was uns zu diesen Themen in die Finger gerät und wozu die Zeit reicht… Das tun wir sachlich, aber auch – das ist das gute Recht eines Blogs – subjektiv.“ (Jo Diercks)

Die Beiträge auf Recrutainment sind oft sehr lang und ausführlich, dafür aber auch mit vielen Links und Verweisen auf spannende Studien und weiterführende Artikel versehen. „Detailliert recherchiert“ bringt’s hier auf den Punkt.

HR in Mind

HR in Mind wird von HR-Spezialist Robrindro Ullah betrieben, der seinen Blog übrigens keinem empfiehlt 😉 Hier in seinen eigenen Worten:

„Ich würde meinen Blog keinem empfehlen. Jeder der Ihn liest, könnte auf neue Gedanken kommen und so etwas wie Ideen oder schlimmer noch Visionen haben. Aus diesem Grund bitte Augen weg von meinem Blog.“

Da sind wir natürlich etwas anderer Meinung und können Ihnen den Blog nicht genug ans Herzen legen. Der Blog beschäftigt sich mit den drei Themen Employer Branding, HR Marketing und Recruiting, mit Fokus auf Innovation und die Automatisierung des HRs.

Die spannenden Beiträge rund um die Themen Social Recruiting, HR im Wandel, Recruitingtools und die Rolle von HR verlangen dem Leser ein gewisses Vorwissen zu Social Media und Online-Recruiting ab. Aber mit diesem Vorwissen ausgestattet, bleibt der Leser durch diesen Blog garantiert immer auf dem neusten Stand.

Online-Recruiting.net

Der Blog Online-Recruiting.net wird von Eva Zils betrieben, die ihren Blog all jenen empfiehlt, „die sich für Informationen und Analysen aus der (internationalen) Jobbörsenwelt, für neue HR Werkzeuge (Software, neue Startup-Ansätze) und für webbasiertes Personalmarketing interessieren.“

Eva Zils versteht sich in eigenen Worten als Botschafterin, die Brücken zwischen der neuen digitalen Welt und der traditionell geprägten HR-Realität baut. So werden hier auch digitale Trends auf eine Art beschrieben, dass auch diejenigen, die sich im Technischen nicht zuhause fühlen, gut verstehen worum es geht.

„Viele meine Leser sagen mir, dass meine Beiträge sehr gut den Markt und Technologien darstellen. Daher denke ich, dass Personaler mit wenig technischem Know-how hier auf ihre Kosten kommen.“ (Eva Zils)

Auch hier werden Social Media Trends kritisch betrachtet, sei doch nicht alles, was heute technologisch machbar ist, für den HR wirklich sinnvoll.

Persoblogger

„Personalmarketing, Recruiting und Employer Branding kritisch betrachtet“. Dieses Statement nimmt Persoblogger Stefan Scheller ernst. Er analysiert neue Entwicklungen und Trends im HR-Bereich mit einer durchaus kritischen Stimme, nicht aber ohne Humor.

Interessant ist auch der „Blind HR Battle“, bei dem zwei HR-Fachleute kontroverse Meinungen zu einem Thema vertreten. Jury ist die Leserschaft.

Stefan Scheller empfiehlt übrigens dem Leser seinen Blog, weil

Persoblogger.de nicht-kommerziell betrieben wird, von starkem Praxisbezug aus einem Unternehmen (kein Berater/Dienstleister) lebt und ich mich zum einen mit starker eigener Meinung aktuellen HR-News und Trend-Themen konstruktiv kritisch nähere und zum anderen neue Plattformen und Dienstleister gerne einem Praxistest aus Personalersicht unterziehe.“

Im Persoblogger werden die Social Media und Online Hypes kritisch durchleuchtet und es wird bodenständigerweise auch öfters mal für die traditionelle Art eingestanden.

Buckmann gewinnt

Als einzigen Vertreter der Schweiz: Jörg Buckmanns Blog Buckmann gewinnt, der nach Buckmanns eigenen Worten an alle gerichtet ist, die in irgendeiner Form mit Personalgewinnung zu tun haben.

Jörg Buckmann und Blogger-Kollegin Caroline Stadelmann bloggen hier zum Thema Personalmarketing, Employer Branding und HR-Kommunikation, wobei die guten wie auch die schlechten Beispiele aus der Szene mit einem gehörigen Schuss (Selbst-)Ironie besprochen werden.

„Weil ich fast alles selber schreibe, ist der Blog sehr persönlich und absolut subjektiv. Weil ich aber sowieso immer recht habe, ist bei mir subjektiv gleichbedeutend mit objektiv…“

Der Blog enthält nach Buckmanns eigenen Worten „Geschichten rund um die manchmal wundersame Welt des Personalmarketings und der Arbeitgeber-Markenwelt“. Viele Fallbeispiele mit Fokus Schweiz dürfte vor allem auch eine Schweizer Leserschaft interessieren.

Wollmilchsau

Aus der deutschsprachigen HR-Blog-Szene nicht wegzudenken ist der HR-Blog Wollmilchsau. Der Blog gehört zur gleichnamigen Digitalagentur mit Sitz in Hamburg und gibt dem Leser nach eigenem Statement „Impulse, Ideen und Trends rund um den HR-Markt“. Auf dem Blog liest man interessante Beiträge aus den Bereichen Employer Branding, Social Recruiting und HR-Analytics. Nach Geschäftsführer Jan Kirchner ist der Blog der Wollmilchsau immer am Puls der Zeit:

„Wir beschäftigen uns mit Innovationen und spannenden Trends, auch über den HR-Bereich hinaus und zeigen, wie moderne Personalarbeit aussieht.“

Praktisch für Unterwegs ist hier auch die „Wollmilchsau Wochenschau“, ein wöchentliches Podcast zu spannenden Themen aus dem HR-Online-Bereich. Die Blogger von Wollmilchsau beschreiben technisches klar verständlich und einfach, so dass auch die Nicht-Techniker unter uns leicht folgen können.

Das sind sie also – unsere Lieblingsblogs. Die Liste könnte natürlich erweitert werden, aber das wollen wir (vorerst) mal nicht. Selbstverständlich mag der eine Blog der/dem einen oder anderen besser gefallen, als der andere. Gerade deswegen auch lohnt es sich in die HR-Blogszene einzutauchen, sich durchzulesen und denjenigen Blogs treuzubleiben, die einen am meisten ansprechen. Wir wünschen viel Spass beim Stöbern und möchten an dieser Stelle Folgendes verraten: Wir bleiben noch etwas bei den Bloggern und sprechen mit ihnen demnächst über Trends, falsche Hypes und Zukunftsvisionen.

Published in[:de]HR Trends[:en]HR Trends[:de]HR Wissen[:en]HR Know-howjacando Tipps