Skip to content

Tag: Matchmaking

Recruiting with a System

Bewerbermanagmentsystem

Often mentioned on our blog, separate functions occasionally described, new trends presented, but never truly explained – the applicant management system.

How these systems work, where they simplify recruiting processes and what is offered beyond that, is something we want to explain to you today.

From Application to Employment

Provided the application is not submitted via email or post, but through an online platform, an applicant management system is usually employed. This system stretches from the submission of the application to the signing of the employment contract. The goal of each of these systems is to make the recruiting process more efficient and to hire the most suitable candidates.

Continue

Matchmaking: Geeignete und passende Fähigkeiten finden in jeder Situation

jacando title

Wenn man auf der Suche nach einem passenden Arbeitnehmer ist, besteht die grösste Herausforderung in der Ansprache der richtigen Personen sowie in der Auswertung von oft standardisierten Bewerbungen. Um dieses Problem zu lösen, hat jacando mit jacando Search&Match einen einzigartigen und innovativen Ansatz entwickelt, um die Ansprache von Personen mit geeigneten Fähigkeiten zu ermöglichen.

Das Matchmaking gleicht die Anforderungen eines Arbeit- oder Auftraggebers mit den Eigenschaften der Arbeitssuchenden ab und stellt sicher, dass das Profil den vielfältigen Anforderungen vollständig entspricht. Auch erfolgt eine umfassende Beurteilung aller relevanten Faktoren wie Soft Skills, Motivation und Persönlichkeit des Kandidaten. Mit dem beschriebenen Ansatz ist es möglich, schnell und einfach Zugang zu Arbeitskräften zu haben, ohne auf eine durchgängig hohe Qualität verzichten zu müssen.… Continue

Alles Recruiting ist Matching oder: Warum Bewerbungen und Job-Profile nicht immer matchen

recruiting is matching

Bei der Lektüre von Jobinseraten stellt sich oft die Frage, welcher Bewerber wohl tatsächlich alle Vorgaben erfüllen kann. Nicht umsonst wird geraten, auch solche Jobs in Betracht zu ziehen, bei denen man nur einen Teil der Vorgaben erfüllt. Das führt oft dazu, dass viele Arbeitssuchende sich auf jeden annähernd in Frage kommenden Job bewerben – oft mit frustrierend wenig Erfolg. Auf der anderen Seite haben die Unternehmen nicht weniger Mühe, passende Bewerber für freie Stellen zu finden.

Diese Diskrepanz zwischen Anforderungen der Unternehmen und dem Angebot auf dem Arbeitsmarkt ist nicht nur gefühlt, sondern wird von Fakten gestützt. Wir haben unsere Kundenbeziehungen mit Informationen am Beispiel von über 500 Jobs und 5.000 zugehörigen Bewerbern ausgewertet und die Anforderungen der Arbeitgeber mit den tatsächlichen Fähigkeiten der Kandidaten verglichen.… Continue

All recruiting is matching or: why job postings and profiles don’t always match

Recruitment concept image with business icons and copyspace

When reading job postings, one question pops up: is there really someone who matches all the requirements? Probably not – so you shouldn’t let that huge list keep you from applying to jobs that interest you. Many job seekers send out application after application to any job that remotely fits their profile – often with less than satisfying results. On the other hands, employers have no less trouble finding candidates that seem really suitable for the job opening.

The discrepancy between the requirements of the employer and what the market has to offer is more than just a hunch: there are facts to support this.… Continue

Recruiting matchmaking: Finding the needle in a haystack

Needle is in a haystackFor every job vacancy there are dozens or even hundreds of people applying. Among all those, recruiters have to find the one candidate that fits best. Time is scarce, so often the assessment of the profiles is rather superficial – especially soft skills such as motivation and personality don’t get as much attention as would be due. But recruiting needs to focus on exactly those criteria if it aims to be sustainable. The basic requirements when checking a CV are:

Availability: Is the candidate available when needed? Which workload do they want to work and how much flexibility do they require?… Continue

Matchmaking oder die clevere Suche nach der Nadel im Heuhaufen

Needle is in a haystack

Für jede ausgeschriebene Stelle erhalten Personalabteilungen eine Vielzahl an Bewerbungen. Unter den zahlreichen Bewerbern gilt es nun effizient, zeitschonend und wenn immer möglich kostenoptimiert den Bewerber zu finden, der am besten auf die zu besetzende Stelle passt. Das klingt banal, stellt jedoch in den Unternehmen immer wieder eine Herausforderung dar. Aus Zeitmangel wird in den HR-Abteilungen auf eine umfassende Beurteilung der Bewerberprofile verzichtet, insbesondere die sogenannten weichen Faktoren wie Soft Skills, Motivation und Persönlichkeit werden meistens stark vernachlässigt. Ein nachhaltiges Recruiting muss jedoch gerade diese Kriterien in den Mittelpunkt stellen.

Folgende Standardpunkte gelten als Basis-Check bei der Sichtung von Bewerbungen:
1)   Zeitliche Verfügbarkeit: Es muss sichergestellt sein, dass der Bewerber zum erforderlichen Zeitpunkt die Stelle antreten kann.… Continue

From traditional job postings to jobs 3.0

The Internet is an essential tool for HR departments and HR decision-makers to recruit suitable candidates for open job positions. With the evolution of the Internet comes also a steady change in e-recruiting.

Completely new ways to recruit suitable staff have arisen both online and in mobile apps. This development is driven by the emergence of social networks and more powerful technologies that enable targeted content for the “right” audience and tools that can “understand” large amounts of user data.

Since the early days of e-recruiting via traditional online job postings, 3 stages of e-recruiting can be distinguished nowadays.

jacando Jobs 3.0 article summary 1

Jobs 1.0 – Traditional job ads

Online portals that specialize in posting job ads are the traditional way of online recruiting.… Continue

Vom klassischen Inserat zu Jobs 3.0

Das Internet ist ein unverzichtbares Mittel für HR-Abteilungen und Personalentscheider, um passende Kandidaten für offene Jobstellen zu besetzen. Mit der fortschreitenden Evolution des Internets befindet sich auch das Thema E-Recruiting in einem stetigen Wandel.

So sind inzwischen völlig neuartige Wege im Web und mobil entstanden, um passendes Personal gezielt zu rekrutieren. Dies ist v.a. auf das Aufkommen von sozialen Netzwerken und immer leistungsfähigeren Technologien zurückzuführen, die es ermöglichen gezielt Inhalte für das „richtige“ Publikum bereitzustellen und grosse Datenmengen über Nutzer zu „verstehen“.

Seit den Anfangstagen des E-Recruiting über klassische Online-Inserate lassen sich mittlerweile 3 Evolutionsstufen des E-Recruiting unterscheiden.

jacando Jobs 3.0 Artikel Übersicht 1 Jobs 1.0 – Klassische Inserate-Seiten

Klassische Online-Jobbörsen, die auf das reine Inserieren von Stellenangeboten spezialisiert sind, sind das traditionelle Mittel im Online-Stellenmarkt.… Continue