Zum Inhalt springen

Datenschutz im E-Recruiting

E-Recruiting findet seine Wurzeln in den frühen 2000er Jahren, als das kommerzielle Internet an Bedeutung gewann und das Bewerben via Email allmählich Salon-reif wurde. Mit dem starken Aufkommen von Social Media Portalen und Smart Phones in den letzten Jahren, hat E-Recruiting noch an zusätzlicher Bedeutung gewonnen.

Quelle: fotolia.com
Quelle: fotolia.com

E-Recruiting ist ein breiter Begriff und umfasst jegliche Rekrutierungsformen, die online getätigt werden. Demnach gehören sowohl Stellenanzeigen, die auf der eigenen Karriereseite geschalten werden, Anzeigen in Job-Portalen, der Einsatz einer Bewerbermanagement-Software oder die Rekrutierung via Social-Media-Kanäle dazu. In all diesen Fällen geht es darum, dass Bewerber ihre Daten den Unternehmen übers Internet zur Verfügung stellen. All diese Daten sind heikel, da sie personenbezogen sind und viel zur Identität des Bewerbers preisgeben. Und wo personenbezogene Daten ins Spiel kommen, da ist auch der Datenschutz nicht weit und es gilt für Unternehmen Einiges zu beachten.

Wir durften zum Thema Datenschutz im E-Recruiting einen Fachbeitrag für das Informations- und Vergleichsportal HR Software Vergleich schreiben. Diesen finden Sie hier.

Published in[:de]HR Wissen[:en]HR Know-howAllgemein