Zum Inhalt springen

Kategorie: [:de]HR Trends[:en]HR Trends

Mobile Recruiting ist da! … Also fast.

Businesswoman using hand drawn social network interface

Rekrutieren über Snapchat und Employer Branding via Pokemon GO – das waren die letzten vermeintlichen Hypes in der HR-Landschaft. Deren Gemeinsamkeit: Bei beiden handelt es sich um Smartphone Apps. Heute wollen wir uns mit der Rekrutierung über Smartphone & Co beschäftigen. Der Fokus liegt dabei aber nicht auf schnelllebigen Trends, sondern dem Wandel hin zum Mobile Recruiting.

Codewort: “responsive”.

Mobile Recruiting bezeichnet im Grunde die Personalbeschaffung unter Verwendung von Smartphone, Tablet oder ähnlichen mobilen Geräten. Das können also Rekrutierungskampagnen via Snapchat sein, die Bewerbung über eine unternehmenseigene App oder die Veröffentlichung von Bewerberinformationen über soziale Netzwerke, die auch mobil abgerufen werden können; vor allem aber mobil optimierte Karriereseiten und Stellenbörsen.

Weiterlesen

Bewerbung von XY – Anonymisierte Bewerbungen

Im letzten Beitrag berichteten wir von Berufsnetzwerken, bei denen die perfekte Selbstdarstellung Teil einer erfolgreichen Jobsuche ist. Heute dreht sich alles um einen konträren Ansatz: Anonymisierte Bewerbungen. Wie können sie Diskriminierung abbauen und wie gut funktioniert das?

Wie die Bezeichnung schon vermuten lässt, werden die Bewerbungen dabei unkenntlich gemacht. Das bedeutet: Name und Geschlecht der Bewerberin bzw. des Bewerbers tauchen in den Unterlagen nicht auf. Bewerbungsbilder werden überflüssig bzw. sind nicht zugelassen. Alle Daten, die auf Herkunft und Alter hinweisen könnten, entfallen.

In Nordamerika gang und gäbe.

In den USA werden schon seit den 60er Jahren Bewerbungen ohne Bild, Alter und Geschlecht versendet.… Weiterlesen

Ein neuer Wind im Rekrutierungsmarkt

Quelle: xing.com, linkedin.com

Die meisten von uns erinnern sich noch gut daran: Print-Stellenanzeigen, persönliche Kontakte und Jobmessen. So suchten Unternehmen vor nicht allzu langer Zeit nach neuen Mitarbeitenden. Heute sieht die Personalakquise anders aus: Die meisten Arbeitgeber verlassen sich dazu auf das Internet und damit auch auf Social Media. Wo Headhunter früher in umständlicher Arbeit Kontakte in Erfahrung bringen mussten, reicht heute meist eine kurze Recherche im Internet, und was früher persönliche Empfehlungen durch Freunde und Bekannte geschafft haben, geht heute mit nur einem Mausklick. Mit dem Einzug von Social Media in die Personalrekrutierung weht ein neuer Wind im Rekrutierungsmarkt.… Weiterlesen

Digitalisierung: ohne uns! KMUs verschenken jährlich 130 Millionen!

Dass die Digitalisierung die Arbeitswelt revolutioniert, ist Tatsache und hat den Arbeitsalltag von Unternehmen jeglicher Grösse grundlegend verändert. Möglichkeiten zur Effizienzsteigerung im eigenen Unternehmen gibt es dank der Digitalisierung viele – doch die Umsetzung findet längst nicht in alle Bereiche Einzug. So ergeht es auch dem HR und insbesondere in der Rekrutierung. Neben Effizienz leidet darunter besonders etwas – die Finanzen. In Zeiten von Frankenstärke und Fachkräftemangel verschenken KMUs hier Millionen, wie die Studie „Personalmanagement Trends 2016“ herausgefunden hat.

Kleine und Mittlere Unternehmen (KMU) machen 99% der Unternehmen in der Schweiz aus und beschäftigen rund zwei Drittel aller Arbeitskräfte. Aufgrund ihrer Grösse ist ihr effizientes und gesundes Treiben von zentraler Bedeutung für das Wohlergehen der Volkswirtschaft.… Weiterlesen

Wenn die Bewerber ausbleiben: Candidate Experience verbessern?!

Als erstes in den USA als neuer Trend entdeckt, mittlerweile auch bei uns ein wichtiges Thema in der Personalbeschaffung: die Candidate Experience. Gerade in Zeiten des Fachkräftemangels und des sogenannten “war for talents” ist eine überdurchschnittliche Bewerbererfahrung Gold wert. Was eine gute Candidate Experience ausmacht, ist weitestgehend bekannt, Verbesserungsmöglichkeiten bestehen trotzdem in fast jedem Unternehmen – aber: Hierbei sollten sinnvolle Grenzen gesetzt sein.

Girl talks about her experience for an job interview

Grundlegend bezeichnet man die Erfahrungen, die ein Bewerber mit einem Unternehmen im Bewerbungsprozess macht, als Candidate Experience. Abgeleitet vom Customer-Experience-Management, steht dabei die Zufriedenheit der Bewerber und vor allem des zukünftigen Mitarbeiters im Fokus.

Es fängt bei der Stellenanzeige an.… Weiterlesen

Tool time: Wir bauen einen Chatbot!

close up hands multitasking man using tablet, laptop and cellhpo

Bereits Anfang Juni berichteten wir über einen digitalen Assistenten, der sich zur Jobsuche anbietet. Doch nicht nur im HR, sondern in der gesamten Technologiebranche scheinen sich Chatbots rasant zu entwickeln! Denn in Zukunft sollen die Helferlein auch im Alltag beim Online-Einkauf, der Restaurantsuche oder als Nachrichtenhub dienen.

Psychotherapeut, der Phrasen drischt.

Eine erste Anstellung fand der Chatbot jedoch als Psychotherapeut. Bereits 1966 entwickelte Joseph Weizenbaum ein Programm namens ELIZA, das mit dem Nutzer in ganzen Sätzen kommunizieren konnte. Recht einfach konzipiert, verwendete ELIZA ein strukturiertes Wörterbuch. Über einzelne Begriffe aus dem eingegebenen Text des Benutzers, konnte das Programm auf Synonyme oder Oberbegriffe schliessen.

Weiterlesen

Wer bist du, und wenn ja wie viele?

Who Are You?

Den richtigen Kandidaten zu finden und einzustellen, ist kein einfaches Unterfangen. Davon können wohl alle HR-Verantwortlichen ein Lied singen. Einerseits muss man schnell sein, damit der Kandidat nicht bei der Konkurrenz landet. Andererseits muss das Durchgehen des Dossiers oftmals ausreichen, um zu evaluieren, ob ein Kandidat aufgrund seiner Fähigkeiten ins Team und zur Position passen könnte und somit zu einem Gespräch eingeladen werden soll. Und sobald ein Kandidat im Gespräch sitzt, zeigt er sich von seiner besten Seite und wahrt manchmal den Anschein, dass er besser aufs Profil passt, als er dies wirklich tut. Von HR-Verantwortlichen wird sehr viel Einfühlungsvermögen und Spitzengefühl verlangt – und dies, obwohl sie unter einem enormen Zeitdruck stehen.… Weiterlesen

HR Trend: Snapchat?

Snapchat – so nennt sich eine App, deren Nutzerzahlen über die letzten Jahre explodieren. Von vielen HR-Experten schon zum grossen Trend des Jahres 2016 auserkoren, stellen sich einige Fragen: Was macht diese App? Wie funktioniert sie? Und was hat das alles auf einem HR-Blog verloren?!

Quelle: snapchat.comQuelle: snapchat.com

Snapchat? Was ist das überhaupt?

Wie der Name schon vermuten lässt, handelt es sich bei Snapchat um einen Kurznachrichtendienst. Allerdings dreht es sich dabei nicht um einen weiteren Whatsapp- oder Facebook Messenger-Klon.  Denn die Nachrichten sind nicht wie üblicherweise auf unbegrenzte Zeit verfügbar, sondern verschwinden nach dem ersten Lesen in maximal zehn Sekunden wieder.… Weiterlesen

Reminder: „Wie geht HR in der Schweiz?“

logo_findmind_6Die Digitalisierung hat die Arbeitswelt revolutioniert und macht vor keiner Abteilung halt. So auch nicht vor dem HR. Dies hat dazu geführt, dass sich auch der Bewerbungsprozess um ein Vielfaches beschleunigt und vereinfacht hat. Während noch bis vor einigen Jahren Postbewerbungen von den HR-Abteilungen erst durchgelesen, dann in Sisyphusarbeit und bestenfalls im System erfasst und anschliessend Kandidat für Kandidat einzeln und händisch kontaktiert werden musste, hat sich dies in der heutigen Zeit ganz schön geändert. Tools wie Bewerbermanagementsysteme, Mobile Recruiting Apps oder die One-Click-Bewerbung erleichtern den Bewerbungsprozess um ein Vielfaches. Theoretisch.

In unserer täglichen Arbeit erfahren wir immer wieder, dass die Praxis trotz allen Möglichkeiten oftmals noch ganz anders ausschaut.… Weiterlesen

RoBOTer als Recruiter?

Die Angst, dass Roboter am Arbeitsplatz irgendwann die Arbeit von Menschen ersetzen können, beschäftigt die Menschheit seit Jahrzehnten und ist – wenn man beispielsweise die Industrie betrachtet – schon seit Langem Realität. Der Vorteil eines Roboters ist klar: er erledigt die stupidesten Arbeiten ohne zu murren und ist auch noch unschlagbar günstig.

Die Digitalisierung und Automatisierung von Prozessen macht jedoch nicht bei der Produktion Halt, sondern hält auch in andere Unternehmensbereiche Einzug. Warum also nicht auch ins HR und wie könnte das aussehen?

Von ChatBots und JobBots

Die Antwort darauf sind sogenannte Chatbots. Diese gibt es zwar schon seit Jahren, doch mit dem neuesten Clou von Facebook, sind sie nun stärker in den Fokus geraten.… Weiterlesen