Zum Inhalt springen

Bewerbung in einem Klick

Bewerbungen per Mail oder Online-Formular haben die Postbewerbung mehrheitlich abgelöst und sind die heutzutage üblich gewordenen Bewerbungsformen. Da die Digitalisierung auch vor dem HR nicht Halt macht und Entwicklungen laufend vorangetrieben werden, gibt es auch hier eine neue, deutlich effizientere Bewerbungsform: die sogenannte One-Click-Bewerbung. Ein einziger Klick auf der Karriere-Seite oder im Stelleninserat übermittelt dem Recruiter innert Sekunden alle benötigten Informationen; sauber strukturiert und mit der Garantie auf Vollständigkeit.

Strukturiertes Bewerbermanagement statt Chaos im Posteingang

Wer auf der Suche nach einem neuen Job ist, hat im Normalfall einen Lebenslauf sowie die weiteren Unterlagen bereits aufwändig zusammengestellt. Bewerber sind deshalb wenig motiviert, genau dieselben Daten nochmals in ein Bewerbungsformular einzugeben. Bei der One-Click-Bewerbung werden die Daten mithilfe eines sogenannten Parsers – einer Software, die Informationen aus PDF- oder Word-Dokumenten auslesen kann jedoch direkt vom Lebenslauf in eine Eingabemaske übertragen und zusammen mit den benötigten Zeugnissen übermittelt. Sollte ein Arbeitgeber Angaben wünschen, die im Lebenslauf fehlen, können diese direkt in der Maske ergänzt werden. Diese Daten werden anschliessend in ein Bewerbermanagementsystem eingespeist und dort von den Recruitern eingesehen.

Selbstlernende Matching-Algorithmen als Ergänzung

Recruiter stehen oft vor einem Dilemma: Sie wollen grundsätzlich so viele potenzielle Bewerber wie möglich erreichen um die Chancen zu erhöhen, die passendste Besetzung zu finden. Oft wird aber auch die Befürchtung geäussert, die Masse an Bewerbungen gar nicht mehr bewältigen zu können, wenn die Schwelle für die Bewerber zu niedrig angesetzt wird. Diesem Problem kann jedoch entgegengewirkt werden, wenn ein Matching-Algorithmus eingesetzt wird. Dieser gleicht die übertragenen Daten mit den Anforderungsprofilen ab und kann diese dann so ordnen, dass gleich ersichtlich wird, welche Kandidaten am besten geeignet sind. Die selbstlernenden Algorithmen liefern sehr viel differenziertere Ergebnisse als Stichwortsuchen, weil sie alle vorhandenen Daten berücksichtigen.

Bewerben über Social Media: Jederzeit und überall

Im beruflichen Kontext spielen LinkedIn und Xing mittlerweile eine grosse Rolle nicht nur für Stellensuchende, sondern auch um das geschäftliche Netzwerk zu pflegen und erweitern. Ein weiterer Ansatz der One-Click-Bewerbung ist es, die benötigten Angaben nicht aus einem Word- oder PDF-Dokument auszulesen, sondern direkt aus dem Profil eines sozialen Netzwerkes. So entfällt der Aufwand einen Lebenslauf zu erstellen und lokal abzuspeichern. Gerade Kandidaten, die einen Stellungswechsel nicht ausschliessen, aber nicht aktiv auf Stellensuche sind, können so gut erreicht werden.

Auf der Höhe der Zeit – und den anderen ein Stück voraus

 Auch auf Bewerberseite ist das Bedürfnis nach einem möglichst unkomplizierten und transparenten Ablauf gross. Die One-Click-Bewerbung wäre ein wichtiger Schritt, um diesem Bedürfnis Rechnung zu tragen. Neben den praktischen Vorteilen, die eine effiziente Rekrutierung für Unternehmen bietet, können Unternehmen so auch zeigen, dass sie in der Lage sind, ihre Abläufe weiter zu entwickeln und auf dem neuesten technischen Stand zu halten. Deswegen wird das Thema One-Click-Bewerbung in Zukunft auch beim Employer Branding eine zunehmend wichtige Rolle spielen.
Published in[:de]E-Recruiting[:en]E-Recruiting