Zum Inhalt springen

Monat: September 2016

Mit HR-Blogs am Puls der Zeit: Unsere Lieblinge

Blog Blogging Media Messaging Social Network Media Concept

Big Data, E-Recruiting, Social Media, Mobility – die Digitalisierung macht auch vor der HR-Abteilung und seinen Prozessen nicht Halt. Das ist alles andere als neu, aber sorgt immer noch für ziemliches Kopfzerbrechen und grosse Fragezeichen bei vielen Unternehmen. HR Fachleute sind Aufgaben-technisch bereits an mehreren Fronten gleichzeitig gefragt und müssten nun auch noch in Sachen Trends und Tools auf dem Laufenden sein: eigener Snapchat-Account als Employer Branding Massnahme, WhatsApp-Gruppe für Karriereinteressierte, Bewerbermanagement Tools, Xing als Sourcing-Quelle? Hier den Überblick zu behalten ist – zugegebenermassen – ziemlich schwer und meistens fehlen die Ressourcen dazu. Gut gibt’s da

die HR-Blogger.

HR-Blogger sind meist gut vernetzt, besitzen Kenntnisse über die neusten Trends und verfügen über viel Branchenwissen und Erfahrung.… Weiterlesen

HR-Studie zeigt: Digitalisierung ist nicht!

Mobile Recruiting, Bewerbermanagementsysteme, Social Media und Online-Jobbörsen – sie alle haben eines gleich: sie sind Kinder der Digitalisierung und rütteln die HR-Szene wach. Während früher händisch rekrutiert wurde, geht heute (fast) alles per Mausklick. Die Prozesse sind deutlich effizienter und einfacher geworden und HR-Fachleute haben nun Zeit, sich auf die wirklich wichtigen Prozesse und die Menschen dahinter zu kümmern. – Leider nein! Rekrutiert wird immer noch wie früher, äusserst homogen und vieles wird falsch verstanden, wie die Studie „Personalmanagement Trends 2016“ herausgefunden hat.

titelbild

Dauerbrenner: Job-Portale und Karriereseiten

In Zeiten von Fachkräftemangel und war for talents ist die zielgruppengerichtete Ausschreibung einer Vakanz Grundvoraussetzung für einen effizienten Rekrutierungsprozess.… Weiterlesen

Mobile Recruiting ist da! … Also fast.

Businesswoman using hand drawn social network interface

Rekrutieren über Snapchat und Employer Branding via Pokemon GO – das waren die letzten vermeintlichen Hypes in der HR-Landschaft. Deren Gemeinsamkeit: Bei beiden handelt es sich um Smartphone Apps. Heute wollen wir uns mit der Rekrutierung über Smartphone & Co beschäftigen. Der Fokus liegt dabei aber nicht auf schnelllebigen Trends, sondern dem Wandel hin zum Mobile Recruiting.

Codewort: “responsive”.

Mobile Recruiting bezeichnet im Grunde die Personalbeschaffung unter Verwendung von Smartphone, Tablet oder ähnlichen mobilen Geräten. Das können also Rekrutierungskampagnen via Snapchat sein, die Bewerbung über eine unternehmenseigene App oder die Veröffentlichung von Bewerberinformationen über soziale Netzwerke, die auch mobil abgerufen werden können; vor allem aber mobil optimierte Karriereseiten und Stellenbörsen.

Weiterlesen

Bewerbung von XY – Anonymisierte Bewerbungen

Im letzten Beitrag berichteten wir von Berufsnetzwerken, bei denen die perfekte Selbstdarstellung Teil einer erfolgreichen Jobsuche ist. Heute dreht sich alles um einen konträren Ansatz: Anonymisierte Bewerbungen. Wie können sie Diskriminierung abbauen und wie gut funktioniert das?

Wie die Bezeichnung schon vermuten lässt, werden die Bewerbungen dabei unkenntlich gemacht. Das bedeutet: Name und Geschlecht der Bewerberin bzw. des Bewerbers tauchen in den Unterlagen nicht auf. Bewerbungsbilder werden überflüssig bzw. sind nicht zugelassen. Alle Daten, die auf Herkunft und Alter hinweisen könnten, entfallen.

In Nordamerika gang und gäbe.

In den USA werden schon seit den 60er Jahren Bewerbungen ohne Bild, Alter und Geschlecht versendet.… Weiterlesen